Check­liste für den Papierkram

Wer einen Umzug vorbereitet, muss nicht nur Kisten packen und Helfer organisieren. Er muss auch viel Papierkram erledigen. Übrigens: Vieles lässt sich auch online erledigen Online ummelden.

  • Arbeits­amt. Wenn Sie Leistungen von einer Behörde beziehen, müssen Sie schriftlich Ihre neue Adresse mitteilen.

  • Auto. Informieren Sie die Kfz-Versicherung über ihren Umzug. Ziehen Sie in eine andere Stadt, müssen Sie sich an die Zulassungs­stelle wenden. Doch auch wenn Sie inner­halb der Stadt umziehen, müssen die Daten in Fahr­zeug­schein und -brief geändert werden. Zuständig ist das Straßenverkehrs­amt.

  • Banken. Teilen Sie Ihrer Bank­filiale die neue Adresse mit. Gegebenenfalls müssen Sie zu einer anderen Filiale wechseln. Dabei gilt es viel zu beachten. Eventuell lohnt sich in diesem Zusammen­hang auch, über einen Wechsel des Giro­kontos nach­zudenken, damit sie künftig von besseren Konditionen profitieren. Kostenlose Konto­modelle ohne Wenn und Aber zeigt unser Test Girokonten.

  • Einwohnermeldeamt. Sie haben Zwei Wochen Zeit für An- oder Abmeldung. Wer länger mit der Ummeldung wartet, begeht eine Ordnungs­widrigkeit. Wichtig zu wissen: Frühestens eine Woche vor Auszug ist eine Abmeldung möglich. Recht­liche Details in unserer Meldung zum Bundesmeldegesetz.

  • Kinder­garten/Schulen. Sie sollten klären, ob Ihr Kind in der gleichen Einrichtung bleiben kann, wenn Sie nur inner­halb einer Stadt umziehen. Bei einem Wohn­ortwechsel sollten Sie sich recht­zeitig mit den zuständigen Stellen in Verbindung setzen. Mehr Infos in unseren FAQ Kinderbetreuung und im Special Einschulung.

  • Kirche. Das Einwohnermeldeamt informiert die zuständigen Gemeinden auto­matisch über Hin- oder Wegzug.

  • Post. Stellen Sie einen Nachsendeauftrag. Sie können sich Ihre Post entweder für 12 oder 24 Monate an den neuen Wohn­ort nach­schi­cken lassen.

  • Strom­anbieter. Sie müssen vor dem Auszug die Zählerstände für Strom, Gas, Wasser und die Heizung ablesen. Ein Umzug ist zudem eine gute Gelegenheit, zu einem güns­tigeren Strom­anbieter zu wechseln: Wie einfach das geht, erklären wir in unserem Special Gewusst wie: Stromanbieter wechseln.

  • Vereine und Verbände. Teilen Sie auch Ihren Vereinen die neue Anschrift mit oder kündigen Sie die Mitgliedschaft recht­zeitig.

  • Versicherungen. Sie müssen allen Versicherern die neue Anschrift mitteilen. Prüfen Sie gegebenenfalls, ob sich die Bedingungen durch den Umzug verändert haben. So kann sich durch eine größere Wohnung schnell die Versicherungs­summe der Hausratversicherung ändern.

  • Zeitung. Denken Sie recht­zeitig daran, Ihre neue Anschrift Zeitungs- und Zeit­schriften­verlagen mitzuteilen oder das Abo frist­gerecht zu kündigen.

Übernommen aus https://www.test.de/Umzug-richtig-organisieren-Stressfrei-in-die-neue-Wohnung-1087857-1088016/